FAQ

Was Sie vielleicht schon immer wissen wollten:

Was macht ein Grafikdesigner eigentlich?
Er macht die Welt ein bisschen bunter :O)
Er verleiht Unternehmen und Marken ihren eigenen, individuellen Fingerabdruck, macht sie sichtbarer und hinterlässt damit neue Spuren in der Welt...
Wie arbeitet ein Grafikdesigner?
- aufstehen
- duschen
- Kaffee
- der Tag beginnt, das Chaos nimmt seinen Lauf.
Geregelter Tagesablauf?
Hat ein Freelancer so gut wie nie.
Öffnungszeiten?
Keine - aber bitte nicht vor 9 ansprechen. Es sei denn, die Welt geht unter oder der Kaffee ist leer (ist quasi ja, die Welt geht unter).
Was ist die KSK (Künstlersozialkasse)? Muss ich Abgaben bezahlen?
Sobald ich kreative Leistungen in Auftrag gebe, muss ich auch auf diese Leistungen Abgaben bezahlen. Diese Abgaben sind unabhängig davon, ob der Auftragnehmer auch bei der KSK versichert ist oder nicht. Weitere Auskünfte erhalten Sie direkt auf den Seiten der Künstlersozialkasse oder bei Ihrem Steuerberater.
Ich möchte ein Druckprodukt - welche Daten muss ich liefern?
Hochauflösende Fotos sind immer gut, Logos sollten als Vektor-Daten geliefert werden, Schriften sollten mitgeliefert oder zumindest benannt werden (sofern eine eigene Hausschrift vorhanden ist), Farbangaben der Haus-/Logofarben sollten in CMYK übermittelt werden.
Brauche ich ein Logo?
Ja, denn ein Logo ist das Wiederekennungszeichen des Unternehmens.
Ich lasse ein Logo erstellen, was für Daten bekomme ich?
PNG, PDF oder als Vektor-Datei AI oder EPS. Sollten andere zusätzliche Daten benötigt werden, einfach kurz Bescheid geben.
Unterschied Urheberrecht / Nutzungsrecht
Das Urheberrecht liegt immer beim Designer des Produktes. Haben Sie es selbst designed, so sind Sie der Designer und die Rechte liegen bei Ihnen.
Das Nutzungsrecht ist das Recht, das der Designer an jemand Zweites, Drittes usw. abtritt, dieses Produkt zu verwenden.
Beispiel: ich designe Ihnen ein Logo. Damit liegt das Urheberrecht bei mir, auch wenn Sie der Auftraggeber sind. Ihnen als Auftraggeber räume ich das Nutzungsrecht ein, dieses auf diverse Werbematerialien wie z. B. Visitenkarten, Prospekten, Messeständen etc. abzubilden.
Warum eigentlich "kc"? Wofür steht "kc"?
Die Antwort hat ein wenig Geschichte... Damals in der Schule bekamen wir englische Namen von unserer Lehrerin. Da mein Name Katrin ist, hatte die Dame "Cathy" draus gemacht - naheliegend. Das Problem war nur, dass kaum einer diesen Namen anständig aussprechen konnte, ohne seinem Gegenüber eine Dusche ins Gesicht zu bringen, daher klang es immer eher wie "kc". Na - und da es einfacher war, 2 Buchstaben statt eines ganzen Namen mit Pinsel und Airbrush-Pistole auf meine Bilder zu zaubern, habe ich ihn halt ein wenig behalten. Als ich dann die Elbseite wechselte ein paar Jahre später und mir überlegte - "alles neu, warum eigentlich nicht wieder nur "Katrin"?" War es eigentlich schon zu spät. Mein Spitzname zog vor mir in den Norden, ich als Person lediglich hinterher. Und daher heißt es nun ganz einfach "kc-graphics"... :O)

Ist Ihre Frage bzw. Ihre Antwort nicht dabei?

Kontaktieren Sie mich